top of page
Suche
  • emilyoreardon

Warum spiele ich?

Aktualisiert: 22. Juli 2021

Kinder sind täglich im Flow. Für Kinder sind Hingabe, Trauer und Wut keine Fremdworte und nichts, was es zu unterdrücken gilt. Die Gefühle dürfen fließen, sie schlüpfen mühelos in Rollen und folgen ihrer Freude. Daran orientiert sich das Freye Spiel. Doch es ist noch so viel mehr. Es macht sich zu nutze, dass das Gehirn nicht unterscheidet zwischen Spiel und Realität. Ich kann im Spiel also sein wer ich möchte und wie ich möchte und mein Gehirn glaubt das. Dieses Erlebnis beschert mir regelmäßig Glücksgefühle und ich habe die Möglichkeit reinzufühlen, welche Entscheidung gut für mich ist. Ich kann limitierende Glaubenssätze auflösen oder mir eine glückliche Zukunft spielen. Ich schließe Frieden mit der Vergangenheit und finde immer wieder alle Antworten, die ich suche, in mir. Ich fühle meine Selbstermächtigung und dass ich die Gestalterin meines Lebens bin. Neurobiologisch spiegeln wir uns in anderen und erschaffen uns in unserer Kindheit und im Laufe unseres Lebens ein Raster, eine Orientierung, quasi unsere Brille durch die wir die Welt sehen. Diese Brille filtert eingefärbt durch die Umstände und die Worte, die zu uns gesagt wurden und die Menschen die uns begegnet sind. Diese Eindrücke können dazu führen, dass ich mich zu viel oder zu wenig fühle, nicht gut genug oder nicht schlau genug, dass mich etwas an meinem Körper stört oder ich unzufrieden damit bin. Alle diese Sätze in uns sind nicht die ganze Wahrheit. Mit Hilfe des Freyen Spiels können wir alles aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten und erkennen, wie und warum uns Blockaden, Limitierungen und negative Emotionen dienen. Ja dienen. Wir nutzen unsere Tiefpunkte und Krisen und wandeln sie in unser Sprungbrett zu Wachstum und Transformation. Wir dürfen erkennen, dass wir tief in unserem Kern alles haben, was wir brauchen und alles sind, was es zu sein gibt. Und wir können fühlen, dass das Leben immer für uns ist. Wenn wir wissen, wie wir die Schätze hinter unseren Problemen finden und unsere Glaubenssätze mit Leichtigkeit transformieren, in dem wir achtsam hinsehen und spielen, dann können wir diese sogar als Treibstoff für unsere Entwicklung nutzen und unsere neuen Glaubenssätze bringen uns direkt dahin, wo wir sein möchten. Wenn du auch den Schätzen hinter deinen Emotionen oder Problemen begegnen möchtest, lass uns gerne gemeisam spielen.



76 Ansichten0 Kommentare
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page